Buchtipp: DIE WG – gestern Zweckgemeinschaft, heute zeitgemäßer Lifestyle & Lebenskonzept einer neuen Generation 50plus: 5/5 (1)

Angesichts der epochalen Herausforderungen unserer Zeit, aber insbesondere im Hinblick auf die zunehmende Einsamkeit, von der immer mehr alleinstehende – vor allem ältere – Menschen betroffen sind, plädiert Monika Kohut für die Gründung von mehr Wohngemeinschaften 50plus. Denn für sie ist die WG nicht nur das kostengünstigste und ressourcenschonendste, sondern auch das sozial-integrativste von allen gemeinschaftlichen Wohnmodellen.

Das Buch wendet sich aber nicht nur an Singles, sondern an alle Menschen, die überlegen wie, wo und mit wem sie ihre zweite Lebenshälfte verbringen möchten.

Fazit: Wissenswerte Zahlen und Fakten, ein Vergleich der WG mit anderen Wohnmodellen 50plus und zahlreiche Links zeichnen diesen Ratgeber ebenso aus wie der umfassende WG-Leitfaden.

 

Bei amazon bestellen *

DIE WG, Buchcover

DIE WG

  • Herausgeber: tredition
  • Erscheinungstermin: 2. Dezember 2020
  • 84 Seiten
  • ISBN: 978-3347207356
  • Autorin: Monika Kohut

War dieser Beitrag hilfreich? Hat er Ihnen gefallen?

Das könnte Sie auch interessieren:

Sabine Stengel: Neue Wohnformen und der Umgang mit dem Tod

Was Sterbebegleitung, Radieschenlisten und das Wohnen im neuen generationsübergreifenden Wohnprojekt Lichtenrader Revier miteinander zu tun haben.

LIVVING Filmportrait: Margareta – zufriedenes Leben im Alter mit Kunst

Zufrieden im Alter mit einem Leben voller Kunst, Ideen und Begegnungen: Hör niemals auf, neu anzufangen!

Ageismus betrifft uns alle: Warum wir Altersdiskriminierung ins Licht rücken müssen

Was ist Ageismus? Ageismus beschreibt die Stereotypisierung und Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres Alters. Negative Wahrnehmungen und Annahmen über ältere Menschen sind tief verwurzelt.