Buchcover des Buchs "Die meisten wollen einfach mal reden" von Elke Schilling

Buchtipp: Die meisten wollen einfach mal reden. Strategien gegen Einsamkeit im Alter

Elke Schillings Buch bietet eine umfassende und einfühlsame Auseinandersetzung mit dem Thema Einsamkeit. Durch ihre langjährige Erfahrung als Gründerin von Silbernetz, einem telefonischen Gesprächsangebot für einsame Ältere, gibt die Autorin Einblicke in die Leben von Menschen, die sich isoliert und alleingelassen fühlen.

Tipp: In unserem LIVVING-Podcast erzählt Elke Schilling über ihre Arbeit bei Silbernetz und ihren Kampf gegen Einsamkeit  im Alter.

Gründerin von Silbernetz, Elke Schilling © Gordon Welters
Gründerin von Silbernetz, Elke Schilling © Gordon Welters

Einsamkeit: Ein verborgenes Leid

Elke Schilling beginnt mit einer detaillierten Betrachtung der Einsamkeit. Sie beschreibt, wie dieses Gefühl nicht nur ältere Menschen, sondern Individuen aller Altersgruppen betrifft. Mit berührenden Geschichten aus ihrer Praxis illustriert sie, wie Einsamkeit das Wohlbefinden und die Lebensqualität beeinträchtigt. Sie erklärt, dass Einsamkeit oft ein schleichender Prozess ist, der durch Verluste wie den Tod eines Partners, das Ende der Berufstätigkeit oder durch gesundheitliche Einschränkungen beschleunigt wird.

Vorurteile: Die unsichtbaren Mauern

In einem weiteren Kapitel geht Elke Schilling auf die gesellschaftlichen Vorurteile ein, die mit Einsamkeit und Alter verbunden sind. Sie argumentiert, dass ältere Menschen oft aufgrund von Stereotypen marginalisiert werden, die sie als abhängig und unproduktiv darstellen. Diese Vorurteile verstärken die Isolation und verhindern, dass ältere Menschen die Anerkennung und Integration erfahren, die sie verdienen.

Generationskonflikt: Brücken bauen

Die Autorin beleuchtet auch den oft zitierten Generationskonflikt, der sich in der Diskrepanz zwischen den Erwartungen junger Menschen und den Realitäten der älteren Generation manifestiert. Schilling plädiert für mehr Verständnis und Kommunikation zwischen den Generationen, um Vorurteile abzubauen und gemeinsame Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen zu finden.

Ängste: Der Schatten übermorgen

Ängste spielen eine zentrale Rolle in den Erfahrungen der Einsamkeit. Elke Schilling zeigt auf, wie die Angst vor Verlust, vor dem Unbekannten und vor Ablehnung Menschen davon abhält, neue Beziehungen zu knüpfen oder bestehende zu pflegen. Sie gibt praktische Ratschläge, wie man diese Ängste überwinden und ein erfüllteres soziales Leben führen kann.

Hohes Alter: Mehr als nur die Jahre zählen

Ein weiteres wichtiges Thema ist das hohe Alter. Elke Schilling betont, dass das Alter eine Chance für Wachstum und Neuanfang bieten kann, und widerspricht der gängigen Auffassung, dass das Alter ausschließlich mit Verlust und Abbau verbunden ist. Sie präsentiert inspirierende Beispiele von Menschen, die im Alter neue Interessen und Leidenschaften entdeckt haben.

Sterben: Das letzte Tabu

Der Umgang mit dem Tod und dem Sterben ist ein weiteres zentrales Thema. Elke Schilling kritisiert, dass dies ein Tabuthema ist, welches von vielen gemieden wird. Sie plädiert dafür, das Gespräch über den Tod zu enttabuisieren, um den betroffenen Personen und ihren Angehörigen eine bessere emotionale Unterstützung zu bieten.

Jahre mit Leben füllen: Was geht?

Abschließend reflektiert Elke Schilling darüber, wie man seine Jahre mit Leben füllen kann, anstatt nur zu leben, um die Jahre zu füllen. Sie bietet konkrete Vorschläge, wie ältere Menschen aktiv am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und ihre Erfahrungen an jüngere Generationen weitergeben können. Dieses Kapitel ist ein Appell, das volle Potenzial jedes Lebensabschnitts zu erkennen und zu nutzen.

Warum Sie dieses Buch lesen sollten?

Elke Schillings „Die meisten wollen einfach mal reden“ ist ein wichtiges Buch für alle, die die Mechanismen der Einsamkeit verstehen und überwinden wollen. Es ist eine Quelle der Inspiration und ein praktischer Leitfaden, der zeigt, wie wichtig Zuhören, Sprechen und Verstehen in unserem sozialen Miteinander sind. Es ist eine Lektüre, die nicht nur informiert, sondern auch die Kraft hat, Leben zu verändern.

Das Buch „Die meisten wollen einfach mal reden“ bei amazon bestellen *

Buchcover des Buchs "Die meisten wollen einfach mal reden" von Elke Schilling

»Die meisten wollen einfach mal reden«

  • Verlag: Westend
  • Erscheinungstermin: 29.01.2024
  • 205 Seiten
  • ISBN: 978-3-86489-432-9
  • Autorin: Elke Schilling

Das könnte Sie auch interessieren:

Übergang in den Ruhestand verstärkt Belastung durch Wohnkosten

Der Anteil des Einkommens, der für die Wohnkosten aufgebracht werden muss, steigt für alle Haushalte, wenn der/die Haupteinkommensbezieher*in in den Ruhestand geht. Allerdings gibt es […]

LIVVING Filmportrait: Hanne – Tierschutz und Headbanging sorgen für ein erfülltes Leben mit 81!

81 Jahre alt und voller Energie – das ist Hanne. Die Mutter von 7 Kindern betreibt seit vielen Jahren in Straubing eine Rock- und Metal-Kneipe […]

Gesetzliche Änderungen: So bleibt das Erben und Vererben von Immobilien weiter steuerfrei

Eigenheimbesitzer und -besitzerinnen kommen irgendwann an den Punkt, sich Gedanken darüber zu machen, was mit ihrer Immobilie nach ihrem Tod geschehen soll.

Rente mit 63? Laut einer Umfrage wollen das knapp 2 Drittel der Erwerbstätigen

Trotz unklarer Zukunft und absehbaren Abschlägen: Eine große Mehrheit der Erwerbstätigen in Deutschland wünscht sich, spätestens mit 63 Jahren in Rente gehen zu können.

Inflation und steigende Energiekosten: Best Ager fürchten um ihre finanzielle Sicherheit

Finanzielle Sicherheit und finanzielle Freiräume zählen zu den wichtigsten Lebensträumen, die sich mit Geld verwirklichen lassen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie für die  […]

Warum für viele der Immobilen-Teilverkauf der richtige Weg ist

Die eigenen vier Wände – oft jahrzehntelange harte Arbeit und Lebenstraum in einem. Für viele Menschen ist die eigene Immobilie DIE Altersvorsorge. Doch, wenn im […]

Vorsorgeformulare: Jetzt online abrufen und ausfüllen

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung – die Möglichkeit, online Vorkehrungen für unvorhergesehene Lebensereignisse wie Krankheiten oder Unfälle zu treffen, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Verbraucherzentrale NRW […]

LIVVING Podcast mit Elke Schilling: Mit dem Silbernetz gegen Einsamkeit im Alter


Einfach mal reden: Warum Gespräche sogar Leben retten können! In dieser Podcast-Episode geht es um ein Thema, das viele Menschen gerne verdrängen: Einsamkeit im Alter.

Buchtipp: OUTLIVE – Wie wir länger und besser leben können, als wir denken

Dr. Peter Attia öffnet uns die Tür zu einem längeren und erfüllteren Leben mit „OUTLIVE“. In diesem sehr umfangreichen Standardwerk zum Thema Longevity (Langlebigkeit) vereint [...]